LOADING

Type to search

Sommerreifen Tests

Auto Zeitung Sommerreifentest 2019: Die besten Sommerreifen für die Mittelklasse

Das kölner Magazin Auto Zeitung prüfte Sommerreifen für Mittelklasse PKW in der Größe 235/45 R18. Die Premium-Hersteller Continental und Michelin landeten auf den vorderen Plätzen. Doch auch der günstigere Maxxis kann mithalten.

 

Mittelklasse – ABS und ESP ersetzen keine zuverlässigen Reifen

Der Sommerreifentest der Auto Zeitung machte deutlich, dass moderne Assistenzsysteme, wie ABS oder ESP, kein Ersatz für sichere Reifen sind. Denn nur mit wirklich guten Sommerreifen, können diese Assistenzsysteme ihre Qualitäten vollends nutzen. Deutlich wird dieses vor allem im Nasshandling-Kurs. Obwohl die Systeme beim Testfahrzeug, einem Skoda Superb Combi, dauerhaft eingriffen, lag zwischen dem Testsieger von Continental und dem letztplatzierten Nankang eine Differenz von 10 Sekunden in der Rundenzeit.

 

Leistung auf Nässe – große Unterschiede

Die Bremswege unterschieden sich – je nach Preissegment – deutlich. Der Testsieger von Continental blieb bei einem Tempo von 100 km/h nach ungefähr 58 Metern zum Stehen. Schlusslicht Nankang benötigte ganze 20 Meter mehr. Bei einem 18 Zoll großen Sommerreifen liegt das Preisniveau schnell über 500€. Bei einer solchen Summe, möchte man natürlich möglichst gute Qualität bekommen. Die Premiummarken, wie Continental oder Michelin, gehören zu den teuersten Kandidaten. Sie sind aber auch die besten Reifen im Test. Maxxis beweist, dass man auch mit einem geringeren Budget einen guten Qualitätsreifen erhalten kann.

 

Auto Zeitung Sommerreifentest in 235/45 R18

 PlatzierungProfil Nass Trocken Gesamt-
wertung
UrteilAngebot
 1Continental Premium Contact 6142135277„Maximale Sicherheit, hoher Komfort, souveräne Fahrdynamik.“Zum Angebot
 2Michelin Primacy 4118134252„Gut im Regen, sehr gut im Trockenen und der beste Spritsparer.“Zum Angebot
 3Maxxis Premitra HP 5126121247„Leichte Komforteinbußen – sonst fährt der Maxxis auf dem Niveau von Premium-Pneus.“Zum Angebot
 4Pirelli Cinturato P7119123242„Überzeugt jederzeit mit einem sportiven Fahrgefühl. Stark beim Bremsen auf Nässe.“Zum Angebot
 5Bridgestone Turanza T005112127239„An sich ein echt guter Allrounder, doch die langen Nass-Bremswege verhindern eine Empfehlung.“Zum Angebot
 6Yokohama BluEarth-A AE-50114121235„Bleibt bis zum Ende der Testreihe frei von Schwachpunkten. Günstiger Rollwiderstand.“Zum Angebot
 7Michelin Cross Climate+105114219„Schlägt sich wacker – aber gute Sommer-Profile sind besser: Bonus wintertauglich.“Zum Angebot
 8Apollo Aspire XP101115216„Feuchte Straßen bringen den Pneu ans Limit, ansonsten zeigt er ordentliche Leistungen.“Zum Angebot
 9Kumho Ecsta HS 5173108181„Lange Bremswege und zu wenig Haftung auf Nässe – der Test deckt die Schwächen auf.“Zum Angebot
 10Nankang NK Comfort AS-148101149„Ist es griffig, funktioniert der Nankang noch passabel, doch auf Nässe verliert er den Halt.“Zum Angebot

 

Der Testsieger – Continental PremiumContact 6

Mit ca. 555€ ist der Continental PremiumContact 6 einer der teuersten Reifensätze. Doch mit über 20 Punkten Vorsprung auf den Zweitplatzierten auch der deutliche Sieger des Tests. Besondere Vorteile besitzt er auf nassen Fahrbahnen. Doch auch auf trockenen Untergründen meistert er die Testbedingungen. Wir können den Continental daher uneingeschränkt empfehlen.

Doch auch die nachfolgenden Plätze sind „sehr empfehlenswert“. Der Michelin Primacy 4 ist fast ebenso stark auf trockener Straße, wie der Testsieger. Auf Nässe bringt er „gute“ Ergebnisse. Beim Spritsparen liegt er sogar deutlich vorn. Der Premitra HP von Maxxis ist ein echtes Schnäppchen. Gute Ergebnisse werden auf Nässe und Trockenheit bescheinigt. Der Preis spricht für sich: deutlich günstiger als der Continental oder der Michelin.

 

Fazit

Insgesamt erlangten zehn der getesteten Sommerreifen eine Empfehlung. Continental und Michelin erzielten die besten Ergebnisse. Doch auch der günstigere Maxxis konnte im Test durch ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis punkten.